Klaus Richter

Biblisch-theologische Beiträge

Eine neue Reformation? 

Die evangelische Kirche in Deutschland befindet sich in einer schweren Krise. Besorgniserregend sind nicht nur die demographische Entwicklung und die hohe Zahl der Kirchenaustritte, sondern auch die innere Lähmung, die in manchen Gottesdiensten zutage tritt. Manche Verkündiger versuchen, den selbstbestimmten Menschen von heute dadurch entgegenzukommen, daß sie Abstriche an der biblischen Botschaft machen. Dabei stellt sich heraus, daß sie selbst nur eine bemerkenswert lockere Bindung an die Bibel als Wort Gottes haben. Die Wurzeln dafür liegen im theologischen Studium begründet.


Diese lockere Bindung an die Bibel kommt inzwischen auch in wichtigen Entscheidungen zum Ausdruck, die von Synoden und anderen kirchlichen Gremien gefällt - oder auch versäumt werden. Der Verfasser nennt beispielhaft als Problemfelder: Die "Bibel in gerechter Sprache", die Ablehnung der Judenmission, das Dilemma der Homosegnung und das Verhältnis zum Islam. Wer sich der Frage stellt, ob heute eine Reformation nötig ist, kann sie aus dieser Sicht nur bejahen. 

  

 

Eine neue Reformation
Brauchen wir eine neue Reformation?

 

 

 

 

84308